Meine Reise nach Aotearoa

Auslandsjahr in Neuseeland

12März
2017

Movienight

Meine 33. Woche in Down Under ist jetzt auch schon vorüber und ich habe das Gefühl, dass die Zeit immer schneller vergeht. Verrückt...

Montag hatte ich lange Schule, da ich nachmittags Outdoor Education hatte und wir auf einem kleinen Fluss Kajak fahren waren. Das war im Übrigen der selbe Fluss, wo ich auch beim allerersten Mal mit dem Kanuclub war. Das Schöne ist, dass man dabei immer einen freien Kopf bekommt und ich mich danach immer total gut fühle!

Mittwoch hatten Anna und ich wieder Musikunterricht bei Simon und sind nach der Schule zu Squires gelaufen, wo wir auch Hannah und Lucy getroffen haben. Später musste ich dann für Sportwissenschaften lernen...

Am nächsten Tag bin ich mit Anna, Itzchel und Leonie zu Anna gegangen, wo wir einen Kuchen gebacken haben, den sie für ihre Spanischklasse brauchte. Ich konnte sie also überreden meinen Lieblingskuchen zu backen (Mamorkuchentongue-out), der mich immer an meine Familie und Kindergeburtstage erinert (Danke, Mamawink)! Und obwohl der ja für die Schule war, haben wir natürlich was abgekriegt! Danach sind wir zum Twilight Markt gelaufen und haben dort einen total entspannten Abend verbracht. Da sind wir zwar praktisch jede Woche, aber es ist einfach eine total schöne Atmosphäre!

Freitag waren Anna und ich dann bei Alana und Brendan und haben deren Welpen besucht, die jetzt um die 8 Wochen alt sind. Die Kleinen sind einfach unglaublich süß, kuschelig und verspielt!!! Ne halbe Stunde springen die auf einem rum, bis sie dann alle auf einmal auf einem Hafen schlafen gehen... Leider wollte Alana aber nicht, dass ich einen mitnehme...

Samstag und Sonntag war dann total verregnet, sodass der Samstagmarkt leider ausgefallen ist. Daher haben wir also einfach den Chai Tee auf mein Haus verlegt, Anna und Leonie sind gekommen und wir hatten einen entspannten und gemütlichen Tag mit Annas Haare schneiden (was wir ganz gut hingekriegt haben) und jede Menge quatschen. Am Abend haben wir dann noch mit selbstgemachtem Popkorn "Hanna" geschaut (weil das einer meiner Lieblingsfilme ist) und die beiden haben dann hier übernachtet. Am nächsten Tag sind wir am Mittag zum Restaurant und Hotel Honest Lawyer gefahren, weil Simon dort eigentlich Live Musik spielen sollte, die aber leider audgefallen ist. Wir sind aber trotzdem geblieben, haben am Wasser gesessen und Kaffee getrunken, bis Anna und ich dann mit unseren Ukulelen zu der Band vom letzten Sonntag gefahren sind. Dort haben wir lustigerweise auch Lucys Mutter getroffen und es hat wieder total Spaß gemacht. Auf unserem Nachhauseweg haben wir dann die ganze Zeit gesungen...