Meine Reise nach Aotearoa

Auslandsjahr in Neuseeland

18Sept
2016

Konzert im Theatre Royal Nelson und einiges mehr

Man könnte meinen, dass nach der letzten Woche erstmal wieder Alltag einkehrt, aber das stimmt nicht so ganz...

Am Montag hatten wir unser Englischexamen, das für mich ganz gut lief, auch wenn unsere Lehrerin schon gesagt hat, dass die Prüfungen wohl nicht besonders umwerfend waren. Auf meine Note muss ich aber bis nächste Woche warten. Nach diesem ziemlich kurzem Schultag bin ich dann mit Marlene zum Tahunanui Beach gefahren, wo sie sich in einer Apotheke ein Helix stechen lassen hat. Um das ein bisschen zu feiern und weil wir einfach ziemlich gute Laune hatten, haben wir dann mit Kaffee und Kuchen das superschöne Wetter und den Anblick der ersten Kitesurfer am Strand genossen. (Das muss ich auch unbedingt machen!!)

Am Dienstag musste ich dann ziemlich früh aufstehen, da International Ski Day war und wir mit einem Bus zum Rainbow Skifield gefahren sind. Nachdem wir dann eine Stunde irgendwo im Nirgendwo wegen einer Buspanne festsaßen, sind wir auch endlich angekommen. Ich bin zusammen mit Julie und Tiril (aus Norwegen) gefahren und der Tag hat super viel Spaß gemacht. Als wir das letzte Mal am obersten Lift waren, sind Julie und ich auch noch auf einen Berg geklettert und waren total begeistert von dem Blick auf die Berge und einem kleinen Bergsee, in dem sich die Sonne spiegelte. Einfach super schön!

Mittwoch hatte ich Concert Band und normalen Klarinettenunterricht gemeinsam mit Anna. Wir haben für das 50. Jubiläum vom Nayland College geprobt, zu dem wir nämlich ein Konzert am Donnerstag hatten. Am Vormittag hatten wir erst Generalprobe im Theater Royal in Nelson und am Nachmittag bin ich dann mit Marlene für letzte Vorbereitungen wieder dorthin gefahren. Bei dem Konzert waren von Chören, Tanzgruppen (wo Marlene ein Teil von war), Soloisten, einer Marimbagruppe und natürlich unserer Concert Band alles dabei. Ich war schon ziemlich aufgeregt, weil ich ein kleines Solo hatte, da ich die einzige Klarinette in der Concert Band bin. Die Aufführung hat dann aber super gut geklappt und ich habe den Rest der Show, wo ich zusehen konnte, auch total genossen. Es war ein toller Abend und alle waren super glücklich und sogar der Schuldirektor hat uns noch am nächsten Tag gesagt wie stolz er auf seine Schüler ist.

Am Freitag war ich dann ziemlich müde, weil ich erst so spät im Bett war. Nach der Schule hatte ich deshalb einfach einen entspannten Nachmittag mit Marlene und wir haben Cookies für den Geburtstag ihrer Hostmum gebacken. Samstag waren wir dann zusammen auf dem Markt in Nelson um noch Blumen zu kaufen.

Heute, also Sonntag, war ich mit Julie, Tiril, Anna und Paula in einem kleinen Park in Nelson, wo ein japanisches Kirschblütenfest war. Der Park ist total hübsch und es gab viel Essen, das teilweise sehr gut und teilweise ziemlich seltsam war, und es gab zum Beispiel eine Trommelaufführung und es wurde Bogenschießen angeboten. Das war schon wieder ein super schöner Tag mit super netten Leuten und ein guter Abschluss für eine weitere Woche am wunderbaren Ende der Erde!