Meine Reise nach Aotearoa

Auslandsjahr in Neuseeland

30Oktober
2016

Halloween

Hallo ihr da draußen :)

Heute ist HALLOWEEN! Gefeiert haben wir aber schon am Donnerstag, was ein ziemlich voller, aber sehr schöner Tag war. Ich bin um 6 Uhr aufgestanden, um vor dem Unterricht zur Concert Band zu gehen. Später hatten wir dann Outdoor Ed und waren mit den Kajaks am Strand, was ein bisschen wie surfen war und total viel Spaß gemacht hat. Da haben wir dann auch ein kleines Rennen gemacht, das ich zwar nicht gewonnen habe, aber meine Arme taten nach zwei Tagen noch weh...tongue-out Nach dem Unterricht haben wir wieder Touch Rugby gespielt, aber diesmal nur mit ein paar Leuten, weil die meisten das wegen des Tanzes am Abend zu stressvoll fanden. Es war aber trotzdem witzig! Direkt danach sind wir dann zu einer kurzen Theateraufführung gegangen, was ein Examen der 12. Klässler war und Leticia hat dort mitbegspielt. Es hat mir total gut gefallen und ich freue mich schon auf Term 1, da hab ich Drama nämlich auch als Fach! Eine dreiviertel Stunde später haben Anna, Marlene und ich uns dann zum hübsch machen für die Feier zu machen. Obwohl hübsch machen wahrscheinlich subjektiv ist, schließlich war es eine Halloween Party. Wir haben also einfach unsere Pyjamas vom Opp-Shop Prom zerrissen, und uns mit Bodypouder und roter Farbe geschminkt. Es war super witzig und ddas Ergebnis konnte sich auch sehen lassen. Wir sind also zur Motueka High School gefahren, wo die Internationals von fünf Schulen eingeladen waren und wir unsere Freunde getroffen haben. Und dort haben wir dann einfach getanzt, Pizza gegessen und den Abend genossen...

Meinen Freitag habe ich dann im Halbschlaf und mit Muskelkater verbracht, und die rote Farbe war immer noch an meinen Armen und Beinen, sodass Claire dachte, dass ich einen Ausschlag hätte.wink

Heute, Sonntag, war ich wieder Kajak fahren, diesmal aber auf dem Rai River, der östlich von Nelson ist. Der Fluss ist schmaler und kleiner als der letzte, aber es gibt mehr Stromschnellen und auch kleine Wasserfälle. Ich habe es dann auch gewagt einen ca. ein Meter hohen Wasserfall runterzufahren. Das klingt zwar nicht besonders hoch, aber wenn man im Kajak sitzt und vor einem einfach das Wasser aufhört ist es schon creepy. Ich bin aber nicht umgekippt und es war auch viel einfacher als erwartet. Am Ende sind wir dann noch von einem Kiesberg mit den Kajaks in das Wasser gerutscht, was auch ziemlich cool war.

Auf jeden Fall war das jetzt das offizielle Ende von meinem Kajakkurs, was aber nicht heiß, dass ich damit jetzt aufhöre. Schließlich bin ich ja jetzt Vereinsmitgliedwink.

Ich bin gerade nur noch müde und deshalb wünsche ich euch nur noch eine gute Nacht. Oder Tag. Oder was auch immer... <3