Meine Reise nach Aotearoa

Auslandsjahr in Neuseeland

28August
2016

Don't stop me now

Ich sitze gerade auf meinem Bett, schaue aus dem Fenster auf die Lichter von Stoke und höre Don't stop me now von Queen. Dieses Lied ist im Moment zu einem ständigen Begleiter geworden; irgendwie höre ich es immer wieder zufällig oder habe wenigstens einen Ohrwurm (in Englisch Earwormwink) davon. Wahrscheinlich liegt es daran, dass ich mich gerade genau in dieser Gemütsfassung befindetongue-out.

Am Mittwoch war ich mit Freunden beim Op-Shop-Prom, wo wir natürlich mit unseren Männerschlafanzügen, die wir vorher gekauft hatten, hingegangen sind. Der Abend war super lustig, mit tollen Leuten, lauter Musik und tanzen, tanzen, tanzen!!! Es war nicht wirklich wie ein Prom, eigentlich nur eine Party, abgesehen davon, dass am Ende King und Queen gekrönt wurden. Es war auf jeden Fall unglaublich toll und ich werde das nicht so bald vergessen!!! Am nächsten Tag war ich dann mit Outdoor Education auf der Rabbit Island Mountainbiken, die trotz des Nieselregens ziemlich schön war. Die Fahrräder gehörten der Schule; die haben echt irgendwie alles; und wir sind durch Waldpfade und über Hügel und kleine Schanzen gefahren. Mich hat das ganze irgendwie ein bisschen an Ski fahren erinnert... Am Ende haben wir noch ein bisschen Zeit am Strand verbracht, der total anders als unser in Nelson war, es gab viel mehr Wellen und ich musste mich ziemlich zurückhalten, um nicht ins Wasser zu springen. Nass, dreckig, aber glücklich bin ich dann nach Hause gefahren, wo eine Überraschung namens Autumn auf mich gewartet hat. Autumn ist eine 3-jährige Cavalier King Charles Spaniel Hündin, die aus dem Tierheim kommt und die wir vielleicht behalten, wenn sie sich gut mit Arthur versteht. Obwohl ich nicht sooo ein großer Fan von diesen Hunden bin, ist Autumn super süß; ich glaube, sie will einfach nur lieb gehabt werden. Am nächsten Tag waren wir mit Meeresbiologie an dem Naturreservat Boulder Bank, ein super schöner Steinstrand mit Steilküste und Wellen, auf denen man ziemlich gut surfen könnte. Das schönste war das Geräusch, das die Steine gemacht haben, wenn sie von den Wellen mitgenommen wurden... Mein Wochenende habe ich mit den Freunden, die ich hier kennengelernt habe, verbracht. Am Samstagabend habe ich bei Marlene übernachtet und wir haben Kuchen gebacken, Mädchenfilme geschaut und ziemlich viel geredet, sodass wir dann irgendwann um halb vier eingeschlafen sind. Sonntag haben wir uns dann mittags mit einigen anderen am Strand verabredet, dort ein Picknick gemacht und einfach den Tag genossen. Das Wochenende, so wie die letzte Woche; war total schön und im Moment bin ich einfach nur happy.

So, dass war mal wieder das Neueste von hier unten... Und ach ja, bevor ich es vergesse, danke an alle, die Kommentare zu meinen Einträgen schreiben! Ich freue mich immer total, weil ich dann weiß, dass ich nicht umsonst schreibe und ein paar Leute das hier lesensmile.

Bis dann, eure Marlene